Nikola ruft alle bisher produzierten E-LKW zurück

Lesezeit 2 Min.

Nikola ruft in den USA insgesamt 93 Fahrzeuge zurück. Grund für diese Maßnahme ist ein Sicherheitsmangel in den Modellen Tre BEV.

Nikola ruft alle bisher produzierten E-LKW zurück
Foto: Nikola

Kurz vor dem Europastart ruft Nikola alle 93 seiner Tre BEV LKW zurück. Der Grund ist eine unsachgemäße Installation der Sicherheitsgurt-Schulterverankerung. Das könnte den Schutz der Insassen bei einem Unfall beeinträchtigen.

Seitens FreightWaves habe Nikola am 14. September die National Highway Traffic Safety Administration über dieses Sicherheitsproblem in Kenntnis gesetzt.

Die Sicherheitsgurte, wie sie konstruiert und eingebaut sind, können sich unter dem Gewicht eines Passagiers lösen, da die Gurtverankerung keinen vollständigen Gewindeeingriff für den Ankerbolzen ermöglicht, heißt es weiter.

Die Fahrerhäuser werden aus Italien importiert, wo sie vom Herstellerpartner Iveco gebaut werden, der für diesen Fehler verantwortlich ist. Iveco bestätigte, dass der Enddrehmoment der Schulterverankerung des Sicherheitsgurtes nicht den Vorgaben entsprechend eingebaut worden war.

Nikola wird die entsprechenden Elemente an allen Fahrzeugen kostenlos ersetzen und ein Schreiben diesbezüglich soll an Kunden zwischen dem 1. Oktober und dem 1. November verschickt werden.

Meistgelesene Artikel
Kommentare
0 Kommentare
Benutzer gelöscht
Meistgelesene Artikel